Rezension zu "Into the Deep - Herzgeflüster"


Into the Deep Herzflüsterer - Rezension - Samantha Young - Buch Blog - Pandastic Books

Into the Deep - Herzgeflüster - Samantha Young

Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seiten: 368
Preis: 9,99 € (TB)
Erscheinungsdatum:  18. November 2013
Zweiteiler
Wertung: ☺☺☺☺












Klapptext:  

Die erste Liebe ist unvergesslich. Der erste Verrat auch.

Er gab ihr das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Er sagte, dass er sie liebt. Charley und Jake waren ein Traumpaar. Damals. Bis ein tragisches Unglück geschah und Jake sie wortlos aus seinem Leben strich. Charleys Herz war gebrochen, sie konnte ihm nicht verzeihen. Dreieinhalb Jahre lang. Bis er ausgerechnet bei ihrem Auslandsjahr in Schottland wieder vor ihr steht. Geheimnisvoll und sexy. Und mit einer neuen Freundin an seiner Seite. Charley zeigt ihm die kalte Schulter. Doch Jake lässt nicht locker, er sucht ihre Nähe und ihre Vergebung. Tief in ihrem Herzen glimmt noch die Sehnsucht, aber wird sie Jake je wieder vertrauen können? 



Eigene Meinung:  

Lautes Herzrasen statt Herzgeflüster trifft es eher! ;)
Nachdem ich jetzt innerhalb eines Tages das Buch regelrecht verschlungen habe, ist es immer schwierig, sofort seine Gedanken und Gefühle "zu Papier" zu bringen. Also, wo fange ich an?

Erstmal möchte ich was zum Aufbau des Buches sagen. Das Buch ist bis ungefähr zur Mitte hin so aufgebaut, dass sich immer ein Kapitel aus der Gegenwart und eins aus der Vergangenheit abwechseln. Die der Gegenwart schildern das, was zur Zeit bei Charley und Freunden passiert und die der Vergangenheit, wie sich die Beziehung zu Jake aufgebaut und schlussendlich beendet wurde. Lange Zeit erfährt man nicht, wieso die beiden sich jetzt eigentlich getrennt hatten und was genau damals vorfiel; ich persönlich konnte gar nicht erwarten, das endlich rauszufinden. Nachdem man den Grund dann erfahren hat, wird auch diese abwechselnde Sichtweise abgebrochen und nur noch in der Gegenwart erzählt.
Meiner Meinung nach fand ich das etwas zu langatmig.. es hat sich einfach zu sehr gezogen.

Auch die Entwicklung von Vergangenheits-Charley und -Jake fand ich nicht so glaubhaft. Ich fand es nicht authentisch, wenn sich 16-Jährige ewige Liebe schwören (nach 3 Monaten, bei insg. 8 Monaten Beziehung?). Schön und gut, dass man sehr verliebt ist und eine rosarote Brille auf hat, aber ..ich weiß nicht. Nicht mit 16. Generell fand ich, dass die Protagonisten und wichtigen Nebendarsteller in der Vergangenheit sich nicht wie 16 benommen haben. Aber das ist nur ein Kritikpunkt am Rande. Ansonsten war die Geschichte sehr süß und auch hoffnungslos romantisch, hach.

Die Zeichnung der Protagonisten und der Clique in der Gegenwart war dagegen schon authentischer und nachvollziehbarer. Vor allem, dass die Jungs ständig (fast nur) Sex wollen (da freut sich das Klischee). Etwas verstörend fand ich es dagegen, dass wirklich ALLE Jungs und Mädels gut aussahen, sexy waren, attraktiv, was weiß ich. Da hat die Autorin auch nur nach unzähligen Synonymen geschöpft. Die Fülle an "Bad Boys" war erschreckend. Ein paar weniger gut aussehende Jungs und Mädels hättens da auch getan.

So, und nun noch etwas zur (Liebes-)Geschichte an sich: Die Geschichte in der Vergangenheit fand ich wie gesagt nicht schlecht, eigentlich bis auf meinen Punkt mit der Reife gelungen. Zur Geschichte (oder Nicht-Geschichte, da ich hier nicht spoilern möchte) in der Gegenwart lässt sich nur sagen, dass Charleys Verhalten durchaus nachvollziehbar ist und vor allem mit Claude und Lowe sehr schöne Charaktere entstanden sind. Auch die Hintergrundgeschichten der Clique (bspw. Familie) sind glaubhaft und machen die Charaktere nur umso sympathischer und authentischer. Schön, dass diese auch mehrere Dimensionen haben und nicht nur oberflächlich gezeichnet sind. Das macht die kleinen Mankos, die ich oben aufzählte, mehr als wett. Dadurch, dass die Personen nicht eindimensional sind kann man tief in die Geschichte eintauchen und sehr gut mitfühlen und mitfiebern. Und genau das macht dieses Buch aus.

Insgesamt fand ich das Buch schön und empfehlenswert, nur das Ende lässt noch zu wünschen übrig, da es sehr abrupt kommt und viele Fragen ungeklärt bleiben. Mehr möchte ich dazu auch nicht sagen, ich bin ein überzeugter Gegner von Spoilern (außer es lässt sich wiiiirklich nicht vermeiden. Die sind dann aber auch auf jeden Fall gekennzeichnet!). ;)



Ich vergebe hier also 4 Pandas! :)





Into the Deep Herzflüsterer - Rezension - Samantha Young - Bewertung - Buch Blog - Pandastic Books





P.S. Angeblich soll der zweite Band dieses Frühjahr raus kommen und die Geschichte abrunden. Ich freu mich drauf!




Fazit:  

Positiv:
  • Mitreißende Liebesgeschichte
  • Gut gezeichnete Charaktere, auch die Nebencharaktere haben Tiefe
  • Tolle Hintergrundgeschichten zu den Charakteren, nicht nur Erklärungen wie "weil es eben so ist"
Negativ:
  • Zeitenwechsel zu langatmig
  • Charaktere der Vergangenheit verhalten sich nicht ihrem Alter gemäß
  • Fast ausschließlich gut aussehende Menschen, was das Ganze etwas surreal macht

Labels: , , , , .

2 Kommentare:

  1. Hey! :)
    Danke für deinen Besuch, da komme ich doch gleich auch mal vorbei und werde Leserin!
    Ich habe schon ein paar Bücher von Samantha Young gelesen, war mir bei Into the Deep aber immer unsicher, aber vielleicht gebe ich ihm jetzt mal eine Chance :)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, danke :D Ich hoffe, dir gefällt's dann genauso gut wie mir :> Sag Bescheid, wenn du dich dazu entschließt es zu lesen :D

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Löschen

Schreib's dir von der Seele! ☼ :)

Powered by Blogger.

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.