Rezension zu "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele"

Die Tribute von Panem Tödliche Spiele - Rezension - Suzanne Collins - Buch Blog - Pandastic BooksDie Tribute von Panem - Tödliche Spiele - Suzanne Collins

Verlag: Oetinger
Seiten: 416
Preis: 9,99 € (TB)
Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2012
Trilogie
Wertung: ☺☺☺☺☺


Klapptext:  

In einem Nordamerika der fernen Zukunft regiert das Kapitol mit eiserner Hand. Die meisten Menschen in den unterjochten zwölf Distrikten kämpfen tagtäglich ums Überleben. So auch die sechzehnjährige Katniss. Sie sorgt dafür, dass ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter nicht verhungern, indem sie unerlaubterweise hinter dem Zaun des Distrikts auf die Jagd geht. Doch der Hunger ist nicht die größte Bedrohung: Jedes Jahr werden die „Hungerspiele” ausgetragen, eine Art Gladiatorenkampf. Aus jedem Distrikt werden dafür ein Mädchen und ein Junge zwischen zwölf und achtzehn Jahren ausgelost. Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein Einziger überleben! Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Sie beide wissen, dass es nur einen Sieger geben kann. Allerdings scheint das Peeta nicht zu kümmern, denn er rettet Katniss das Leben. Sind seine Gefühle ihr gegenüber vielleicht doch nicht nur gespielt, um das Publikum vor den Bildschirmen für sich einzunehmen? Katniss weiß nicht mehr, was sie glauben darf – und vor allem nicht, was sie selbst empfindet….


Eigene Meinung:  

Schwer zu glauben, dass das wirklich (nur) als Jugendroman gedacht war.. Ich hatte dieses Buch "damals" mit Ende 19 gelesen und war trotzdem noch von der Brutalität und von der Selbstverständlichkeit, mit der diese geschildert wurde, geschockt. Was aber an sich auch eigentlich nicht wirklich verwunderlich ist, da das vor allem betroffene Alter auch von 12-18 Jahre ist. 
Kaum hatte ich einmal angefangen, hat mich die Geschichte einfach nicht mehr losgelassen, vor allem die Charaktere hatten es mir angetan. Die Story ist so vieles auf einmal: Liebesroman, Actionstreifen, Drama und natürlich auch Science Fiction. Auch werden gesellschaftliche Missstände angesprochen die beispielsweise im Klassenunterschied deutlich werden, der sich vor allem im Vergleich Distrikt 12 (ärmster Distrikt) und dem Kapitol zeigt, das nur so in Geld schwimmt. Hier ist vor allem der Aspekt, dass die armen Distrikte dem Kapitol eigentlich zahlenmäßig überlegen sind und trotzdem absolut gar nichts gegen die Allgegenwärtigkeit, Dominanz und gezielte Unterdrückung machen können, irgendwie faszinierend. Das Kapitol kann sie aufgrund gezielter Politik ("die Hungerspiele") allein mit Angst in den Griff kriegen. Auch der Kurzfilm, der vor jeder Ernte gezeigt wird, trägt dazu bei, dass es die Menschen zwar langweilt, immer dasselbe zu sehen, aber deswegen dennoch nie vergessen wird, was die Überlebenden erwarten wird, wenn sie erneut wagen sollten zu rebellieren.
Auch das Reality-TV, das in unserer Zeit immer mehr zunimmt (siehe Dschungelcamp, Der Bachelor, Keeping up with the Kardashians, ..), wird hier mehr als kritisiert, auch wenn es in einer sehr drastischen Form vorkommt: Während die Menschen in den Distrikten noch um ihre Liebsten bangen, ist es bei den Kapitolsmenschen das komplette Gegenteil. Sie fiebern das ganze Jahr auf diese ach so tollen Spiele hin, veranstalten Gelage und setzen sogar darauf, wer als Sieger hervorgeht. Als wäre ihnen gar nicht klar, dass es hier um echte Menschenleben geht. Krankhafter Voyeurismus, menschenverachtendes Verhalten und dennoch bedingungslose Liebe trotz all dieser Umstände sind die Grundthemen dieses Romans.
Für mich persönlich war das Buch absolut genial und fesselnd. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und hatte es sogar mit auf's Klo genommen. ;-) Auch wird die Geschichte zwischendurch an keiner Stelle langweilig. Man stellt sich immer neue Fragen, die es zu beantworten gilt. Was ist da zwischen Katniss und Peeta? Was ist mit Gale? Wie wird Katniss sich schlagen? Wird sie überleben und wenn ja, wie? etc. etc.
Vor allem Katniss konnte mich immer wieder überraschen, da sie ein so tiefgründiger und starker Charakter war, der sich nicht unterkriegen lässt. Doch auch Peeta und Haymitch entwickelten sich schnell zu lieb gewonnenen Personen. 
An sich kann man wohl sagen, dass ich, als ich das Buch von meiner Schwester stibitzte, nie im Leben mit so einem gewaltigen und großartigen Werk gerechnet hätte. Ein echter Glücksgriff! Es gehört und wird höchstwahrscheinlich zu meinen Top 5 Büchern gehören und diesen Titel auch nicht wieder verlieren. Ich kann es jedem nur wärmstens empfehlen!!


Deswegen gibt es hier von mir 5 Pandas:


Die Tribute von Panem Tödliche Spiele - Rezension - Suzanne Collins - Bewertung - Buch Blog - Pandastic Books





(Ich hab mich dann übrigens noch nachts um 4 Uhr ins Zimmer meiner Schwester geschlichen und Band 2 entwendet, um gleich noch ein paar Kapitel weiterzulesen. *g*)

Reihen-Info:
- Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
- Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe 
- Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Fazit:  

Pro:
• fesselnde Geschichte
• wunderbare Charaktere
• schockierende, aufrüttelnde Thematik
• regt zum Nachdenken kann
• viele Genres getroffen: für jeden etwas dabei
• nicht nur ein Jugendbuch, sondern für alle Altersklassen


Contra:
• stellenweise etwas brutal für zart besaitete Gemüter

Labels: , , , , , , , , .

Leider keine Kommentare

Hallihallo :) Ich würde mich total über einen Kommentar von dir freuen, Feedback ist immer erwünscht! Danke für dein Interesse an meiner Seite. ☼ Liebe Grüße

Schreib's dir von der Seele! ☼ :)

Powered by Blogger.

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.