Let's talk about: Cover

Let's Talk About Cover - Deutsches Buchcover vs. Originalcover


Wer kennt das nicht? Man bummelt in der Stadt und läuft an einem Buchladen vorbei. Als Buchliebhaber ist es natürlich ein Muss, wenigstens kurz rein zu gehen und zu stöbern. ;-) Dort wird man meistens von einer Fülle von Covern erschlagen, das Auge liest schließlich mit. Und genau aus diesem Grund wird es mal wieder Zeit für ein neues Let's talk about! Es geht um ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt bzw. mich ziemlich beschäftigt: Nämlich Cover!
Was kann einen an Covern so beschäftigten? könnte man sich da fragen... und aus genau diesem Grund, nämlich weil ich denke, dass sich viele gar keine Gedanken darüber machen, möchte ich euch hier meine zu diesem Thema zeigen! :)

Ich habe überhaupt erst durch Goodreads angefangen, mich näher mit dem Thema zu befassen. Für 2014 wollte ich mir dort eine eigene Lesechallenge, bei der ich meine gelesenen Bücher erfassen und bewerten kann, erstellen. Man kann sich dort auch ein eigenes Ziel setzen (bspw. 80 Bücher in 2014) und pro eingetragenes Buch kann man dann seinen Fortschritt ablesen. Soweit so gut.. Als ich dann meine ersten übersetzten Bücher in die Suchfunktion eingegeben habe, kamen dann auch immer die Originaltitel dazu und ich musste ganz schön staunen. Die Cover sehen meistens total unterschiedlich aus! Ist euch so etwas auch schon einmal aufgefallen? Hier ein paar Beispiele:


Die Plötzlich Fee - Reihe

Deutsche Buchumschläge von Plötzlich Fee:

Plötzlich Fee Buchreihe Deutsches Cover - Lets Talk About

Orignale Buchumschläge von Plötzlich Fee:

Iron Fey Buchreihe Cover Original - Lets Talk About


Ich favorisiere die Originalcover von Plötzlich Fee hier irgendwie mehr. Die deutschen finde ich irgendwie ziemlich nichtssagend, weil man eben "nur" immer ein Auge mit einem Stück Gesicht sieht. Leider erkenne ich auch kein System hinter den Untertiteln. Wie passt Sommer-Winter-Herbst-Frühling zusammen, geschweige denn zum Inhalt? Müsste es (wenn man das mit den Jahreszeiten so lassen will) nicht eher Frühling-Sommer-Herbst-Winter heißen?
Besonders gut finde ich, dass man bei den Originalcovern sowohl durch die Titel als auch zusätzlich durch die Cover versucht, einen Zusammenhang zwischen Story und Cover herzustellen. So ist bei den Originalcoverrn die Protagonistin bzw. der Protagonist abgebildet. Außerdem sieht man mehr, die ganzen Schnörkel finde ich einfach gelungener! Vor allem Band 4 mit Ash hat es mir absolut angetan! ♥♥ 


Die Everflame - Reihe

Deutsches Buchumschlag von Everflame - Feuerprobe:

Everflame Feuerprobe Buchreihe Deutsches Cover - Let's Talk About

Original Buchumschlag von Everflame - Feuerprobe:

Trial by Fire Worldwalker Buchreihe Cover Orignal - Let's Talk About



Auch hier gefällt mir das Originalcover von Everflame um Längen besser! Ich finde das deutsche zwar auch gut, aber das originale vermittelt irgendwie eine düstere Stimmung, mittendrin die Protagonistin Lily, eingehüllt in Feuer. WOW! Auch hier passt das Cover um Längen besser als das deutsche, da Lily in Welt gerät, in der es Hexen sowie auch Hexenverbrennungen bzw. Hexen, die zur Kräftesteigerung ins Feuer gehen, gibt. Und genau diese Flammen sind symbolisch dafür.Leider sind bisher noch keine weiteren Cover der Originalausgabe erschienen, deswegen kann ich die restlichen nicht vergleichen.


Die Shatter Me - Reihe

Deutsche Buchumschläge von Shater Me:

Ich fürchte mich nicht Buchreihe Deutsches Cover - Let's Talk About

Orignale Buchumschläge von Shatter Me

Shatter Me Buchreihe Cover Orignal - Let's Talk About



Hier gefallen mir ausnahmsweise mal die deutschen Cover viel besser! Die Originalcover sind zwar auch nicht schlecht, aber die deutschen sind einfach ein Eyecatcher!
Diesmal kann ich bei den Originalcovern keinen Bezug zum Buch erkennen. Auch die Augen können hier nicht eindeutig einer weiblichen Figur (wie der Protagonistin bspw.) zugeordnet werden, es könnte sich auch um ein Fabelwesen handeln. Bei den deutschen Covern hingegen gefallen mir die Kontraste sehr gut, außerdem sieht man hier eine eindeutig weibliche Figur (=Protagonistin). Thematisch passt vor allem der dritte Band gut, da sich im Gegensatz zu Band 1 und 2 große Veränderungen ankündigen, die anfänglichen Risse in der Weltordnung brechen immer weiter auf und auch Lava steht symbolisch für einen nahenden Untergang. Von allen dreien gefällt mir der erste Band am Besten. :)


Die Chroniken der Unterwelt - Reihe

Deutsche Buchumschläge von Die Chroniken der Unterwelt:

Die Chroniken der Unterwelt Buchreihe Deutsches Cover - Let's Talk About

Originale Buchumschläge von Die Chroniken der Unterwelt:

The Mortal Instruments Buchreihe Cover Original - Let's Talk About





Die deutschen Cover von den Chroniken der Unterwelt finde ich eigentlich recht gut, weil die Bücher jeweils optisch zueinander passen. Sie haben also die gleiche Aufmachung, doch wechseln sich durch andere Bilder und Statuen ab. Im Buchladen weiß man also schon alleine wegen dem Cover sofort, dass sie zusammegehören. Allerdings finde ich die Originalcover besser! Nicht nur, dass sie kontrastreich sind, sondern es sind auf den Covern auch Figuren zu sehen, die in der Reihe eine Rolle spielen. Auch die Protagonistin Clary, die die Figur mit den roten Haaren darstellen soll, findet sich auf den Covern wieder. Vor allem Band 2 und 5 finde ich hier ziemlich gelungen.

Die Tribute von Panem - Reihe

Deutsche Buchumschläge von Die Tribute von Panem:

Die Tribute von Panem Buchreihe Deutsches Cover - Let's Talk About


Orignale Buchumschläge von The Hunger Games:

The Hunger Games Buchreihe Cover Original - Let's Talk About



Auch hier finde ich wieder einmal die deutschen Cover der Tribute von Panem - Reihe viel besser als die Originalcover! Zwar zieht sich bei letzterem das Spotttölpelsymbol entsprechend durch (normaler Spotttölpel, Spotttölpel macht sich zum Fliegen bereit, Spotttölpel fliegt), aber man kann eben auch bei den deutschen Covern eine Entwicklung sehen: Anfangs versteckt sich das Mädchen noch hinter Blättern, beim letzten Band schaut sie ganz offen und feindselig den Leser an. Ich finde die deutschen um Längen besser, was aber auch an den eher schlichten und für den unwissenden Lesern nichts aussagenden Covern liegen kann! Wenn es um den Titel gehen würde, wären mir aber die originalen lieber, da sie meiner Meinung nach im Kern treffen, worum es im Buch geht.


Die Gebannt - Reihe

Deutsche Buchumschläge von Gebannt:

Gebannt Buchreihe Deutsches Cover - Let's Talk About

Orignale Buchumschläge von Gebannt:

Under the Never Sky Buchreihe Cover Original - Let's Talk About


Auch hier finde ich die Originalcover schöner als die deutschen, da diese stimmig sind und die Protagonisten widerspiegeln. Zusätzlich fällt erst nach dem Lesen auf, dass sich die Illustratoren der deutschen Ausgabe von der Gebannt - Reihe wohl nicht allzu viel Gedanken beim Bezug zwischen Buch und Cover gemacht haben: Denn wie mich Jacquelin, ein Bücherwürmchen genau wie ich, darauf hingewiesen hat, ist die Protagonistin gar nicht blond, sondern schwarzhaarig. Da scheint sich wohl jemand nicht allzu sehr mit dem Buch an sich beschäftigt zu haben? Auch ist kein System hinter den groß geschriebenen Buchstaben zu erkennen. A-R-G? hö?


Trennlinie - Pandastic Books


Wie ihr seht, habe ich mir einige Gedanken darüber gemacht. Im Nachhinein kann man wohl feststellen, dass ich eine Schwäche für Kontraste wie bei Trial by Fire oder City of Lost Souls habe.

Doch warum finde ich eigentlich, dass die Aufmachung von Covern wichtig ist?


Einerseits liegt das wohl daran, dass man, wenn man nach Büchern stöbert, zuerst einmal auf das Cover achtet. Ist das Cover nichts aussagend, wie bei den Original - Tribute von Panem - Büchern, ist die Chance viel geringer, dass ich mir den Klapptext ansehe, als wenn das Cover sehr ansprechend ist wie bspw. bei Trial by Fire.
Desweiteren finde ich, dass das Cover des Buches mit dessen Inhalt stimmig sein soll, denn wenn man nur den Inhalt (zum Beispiel durch einen mündlichen Büchertipp) kennt, kann das Cover dabei helfen, das Buch wieder zu finden.
Last but not least ist es außerdem hilfreich, wenn man alleine durch das aussagekräftige Cover wieder eine Ahnung bekommt, worum es in dem bereits gelesenen Buch ging. Bei Covern hingegen, wie zum Beispiel bei der Gebannt - Reihe, könnte ich nicht auf Anhieb sagen, worum es in welchem Band ging, denn das Cover ist fast immer gleich und passt eigentlich nicht zum Inhalt.

Wie seht ihr das so? Macht ihr euch Gedanken über Cover? Oder achtet ihr gar nicht auf so etwas? Welche findet ihr jeweils schöner bzw. besser?


Ich bin auf eure Meinungen gespannt!

Lisa ☼


Kleiner Edit: Hab gerade dieses Bild gefunden und finde, dass es total zu mir passt. :D


Labels: , , .

9 Kommentare:

  1. Huhu liebe Lisa ♥
    Ich finde solche Coververgleiche immer total spanennd & mache das auch hin und wieder auf meinem Blog (: Grundsätzlich finde ich Farben und das Material der Cover im englischen immer besser, aber von den Motiven ist das meistens sehr ausgeglichen. Die 'Plötzlich Fee' Bücher sind im deutschen viel Schöner, genauso wie die 'Tribute von Panem' aber dafür gefällt mir die 'Shatter me'-Bücher die 'Chroniken der Unterwelt' auf Englisch viel besser. (:
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant, interessant! :D

      Bei mir ist es so, dass ich auch oftmals die Originalcover besser finde. x) Aber wie ich gesehen habe, gehen unsere Meinungen bei Plötzlich Fee und Shatter Me auseinander.
      Darf ich fragen, WIESO genau dir die Cover besser gefallen? Würde mich echt interessieren. :)
      Ich finde nämlich beide (also Plötzlich Fee, deutsch und Shatter Me, englisch) recht uninteressant im Gegensatz zum Gegenpol. Ah, ist irgendwie blöd auszudrücken, aber ich hoffe, du weißt, was ich meine. :D

      Löschen
  2. Hey :-)
    Cover Vergleiche machen immer sehr viel Spaß :-) Ich gehe eigentlich überall mit außer beim ersten, irgendwie mag ich diese bunten Augen, das sieht hübsch aus, weil ich eigentlich Gesichter direkt nicht so schön finde.
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde Gesichter an sich auch oft schwierig, weil man mit diesen den Inhalt des Buches treffen muss. Ein Negativbeispiel ist hierfür die Gebannt-Reihe, bei der das blonde Mädchen nicht zum Inhalt passt.... x)

      Sag mal, stört es dich dann nicht, dass die Untertitel bei der deutschen Reihe so sonderbar sind? :) Ich für meinen Teil hatte beim ersten Lesen echt Probleme (ohne auf die Inhaltsangabe zu schauen) die Teile zeitlich zuzuordnen. Für mich ist da einfach kein Schema dahinter. :D Oder ist das dann so, dass dir das deutsche Cover so gut gefällt, dass dir die Untertitel nicht so wichtig sind? Würde mich echt interessieren!!

      Löschen
  3. Sehr schöner Blogeintrag, bin zwar nicht immer erinnert Meinung von dir aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Ich finde die englischen oft total zugeballert und reizüberflutend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :)

      Ich habe hier ja die für mich wichtigsten Kriterien und Anhaltspunkte aufgeführt, deswegen ist es kein Wunder, dass die Meinungen auseinander gehen. :) Manche Originalcover sind mir auch zu zugeballert, wie du so schön sagst.

      Falls du nochmal herfinden solltest, würde es mich wirklich interessieren, was dir im Speziellen an Covern wichtig ist. :)

      Löschen
  4. Ein schöner Überblick Lisa! Ich muss sagen ich mag sogar die deutschen "Plötzlich Fee" Cover mehr, einfach weil sie so farbenfroh sind und auch echt schön nebeneinander ausehen. Allerdings sind die "Plötzlich Fee" Titel an sich furchtbar und "Plötzlich Prinz" toppt das sogar noch ;D

    Cover sind nun einmal das erste an einem Buch, was einem ins Auge fällt und können einen dazu bewegen, den Inhalt anzuschauen und sich näher mit dem Buch zu beschäftigen. Wenn das Cover nicht anspricht, hat es das Buch sehr schwer noch über vielleicht Empfehlungen etc. an den Mann oder die Frau zu kommen.

    Ich merke aber auch, dass ich ein ganz schönes Opfer bei Covern sein kann^^ Da kaufe ich Bücher, die ich zum Teil hätte lieber lassen sollen. Ich geb mir derzeit mehr Mühe da zu widerstehen ;P

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scheint so, als hätte nur ich ein "Problem" mit den deutschen Plötzlich Fee - Covern... :D

      Ich bin auch ein totales Coveropfer, wenn ich dann ein eher nicht so gutes Buch bei einem grandiosen Cover habe, ärgere ich mich deswegen auch mal öfters. Naja, wenigstens sind sie dann noch für's Regal schön.... xD

      Ich hab da gerade noch ein schönes Bild gefunden, das füge ich oben mal ein. Es spiegelt genau mich wider. :D

      Löschen
    2. haha, das Bild ist genial! Darauf falle ich leider auch viel zu oft rein ;D

      Löschen

Schreib's dir von der Seele! ☼ :)

Powered by Blogger.

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.