Rezension zu "Wie wir uns aus Versehen verliebten"

Wie wir uns aus Versehen verliebten - Rezension - Buch Wie wir uns aus Versehen verliebten von Kristen Tracy - Pandastic Books Blog

Wie wir uns aus Versehen verliebten - Kristen Tracy

Verlag: cbj
Seiten: 208
Preis: 12,99€ (broschiert)
Erscheinungsdatum: 23. Juni 2014
Einzelband 
Wertung: ☺


Klapptext:
Bei Anruf Herzklopfen

Als Lucy die falsche Nummer wählt, landet sie ausgerechnet bei Highschoolflirt James Rusher in der Leitung. Auf Anhieb haben die beiden einen guten Draht zueinander: Was als Versehen begann, setzt sich mit Anrufen von früh bis spät fort. Im wirklichen Leben sind sich Lucy und James nie begegnet. Doch bald vertrauen sie sich Dinge an, die nicht einmal ihre engsten Freunde wissen. Als James endlich ein Treffen vorschlägt, willigt Lucy zögerlich ein – und dann versetzt James sie …

Eigene Meinung:
Ich hatte mal wieder Lust auf ein locker leichtes Buch zwischendrin und statt Herzklopfen hat sich bei mir nur Langeweile und Frustration eingestellt.

Das Buch bestand wirklich ausschließlich aus Telefonaten und Mailboxnachrichten, man hatte keinerlei direkten Einblick in die Gefühlswelt der beiden Protagonisten. Und genau diese Distanz war eigentlich das größte Manko des Buches: Man hat eigentlich nicht wirklich etwas aus dem Leben der beiden Erfahren, man konnte keinen Ort, kein Geschehen, kein Aussehen und nicht einmal die Stimmung einschätzen. Vor allem bei Telefongesprächen war das ziemlich schwierig, da man von der Intonation lebt. Wenn man weiß, dass die Hauptperson wütend ist, liest man das ganz anders, als wenn sie fröhlich ist. 

Auch bei ernsteren Themen fehlten auch Einblicke, sodass alles irgendwie recht oberflächlich bleibt. Man hat den Protagonisten vor allem ihr Alter angemerkt. Es wurden Dinge in den Raum geworfen, die eine Partei war wütend und hat es ignoriert und dann wurde eben nicht weiter drauf eingegangen. Ich für meinen Teil konnte das wirklich nur schwer verdauen, da ich sehr viel Wert lege, mich in meine Figuren hineinversetzen zu können bzw. sie wenigstens verstehen zu können. Fehlanzeige! Ich konnte bis zum Ende nicht mit ihnen mitfühlen und war gar nicht in der Geschichte drin.

Eigentlich habe ich nur in der Hoffnung weiter gelesen, dass es besser wird. Wurde es aber leider nicht.. Durch diese teilweise nichts aussagenden Gespräche wurde alles nur aneinander gereiht. Auch Lucys Verhalten war mehr als fragwürdig und nicht nachvollziehbar, James hingegen konnte wenigstens halbwegs durch sein Interesse an einer Freundschaft mit ihr punkten. Aber leider war das auch schon alles positive, was ich zu dem Buch sagen konnte, den gerade, als es erstmals interessant zu werden scheint, endet das Buch. Und von verliebt sein kann hier auch absolut nicht die Rede sein.

Für mich leider ein absoluter Griff ins Klo, obwohl der Klapptext so interessant klang.


Wie wir uns aus Versehen verliebten - Rezension - Buch Wie wir uns aus Versehen verliebten von Kristen Tracy - Pandastic Books Blog


Fazit:
Pro:
• männlicher Protagonisten erzeugt etwas Sympathie

Contra:
• platte, unsympathische weibliche Protagonistin
• man kann sich die Charaktere und den Handlungsort nur sehr schlecht vorstellen
• kein Gefühl von "Verliebtheit"
• Telefongespräche und Mailboxaufnahmen führen zu Distanz zu Protagonisten

Labels: , , , , , .

Leider keine Kommentare

Hallihallo :) Ich würde mich total über einen Kommentar von dir freuen, Feedback ist immer erwünscht! Danke für dein Interesse an meiner Seite. ☼ Liebe Grüße

Schreib's dir von der Seele! ☼ :)

Powered by Blogger.

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.