Rezension zu "Plötzlich Fee - Sommernacht"

Plötzlich Fee Sommernacht - Rezension - Pandastic Books
Plötzlich Fee - Sommernacht - Julie Kagawa

Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 496
Preis: 16,99€ (HC)
Erscheinungsdatum: 21. März 2011
Fünfteiler
Wertung: ☺☺☺☺,5




Klapptext:  

Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe. 
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Eigene Meinung:  

Anfangs hatte ich etwas Startschwierigkeiten mit dem Buch, die Handlung zog sich und ich kam nicht wirklich in die Geschichte rein. Nachdem diese aber überwunden waren, war ich richtig begeistert.
Die Geschichte wird aus Meghans Sicht erzählt und man lernt sie als unscheinbares, unglückliches, naives Mädchen kennen, das sich nach der großen Liebe sehnt. Als an ihrem sechzehnten Geburtstag ihr Bruder Ethan von Feen entführt wird, muss sie feststellen, dass sie viele Jahre im Unklaren gelebt hat: Ihr bester Freund Robbie ist gar nicht Robbie, sondern Puck aus Shakespeares Sommernachtstraum und sie ist auch kein gewöhnliches Mädchen, sondern eine Fee und Oberons Tochter. Ab da verändert sie sich zunehmend Schritt für Schritt und wird eine immer stärkere Persönlichkeit, angetrieben von dem Ziel, Ethan aus den Händen der bösartigen Feen zu entreißen. Dazu ist sie sogar bereit ihr Leben aufs Spiel zu setzen. 

Aber auch die Nebencharaktere waren nicht zu verachten, allen voran natürlich Puck, Ash und Grimalkin. Puck hat auf Geheiß Oberons jahrelang Meghan im Auge behalten, er hat eine witzige, oft auch sarkastische Ader, die einen immer wieder zum Lachen bringt. Bald wird klar, dass er für Meghan mehr als nur Freundschaft empfindet. Ash ist der Sohn der Eiskönigin Mab und trotz seiner eisigen, zurückhaltenden Art habe ich ihn sofort in mein Herz geschlossen (wie kann man jemanden shippen, sobald man nur einmal seinen Namen gelesen hat?? :D). Die Interaktion von Puck und Ash ist irgendwie einzigartig und unverzichtbar! Und dann ist da natürlich noch Grimalkin, genannt Grim, ein Feenkater, der sehr geheimnisvoll ist und gerne einmal Gefälligkeiten für Wissen verlangt. Doch auch ihn muss man einfach gern haben. Insgesamt waren alle Charaktere gut gezeichnet, sodass sie nicht irgendwie leblos oder als Abklatsch aus "Ein Sommernachtstraum" rüber kamen. Ich hatte hier (mal abgesehen von den Namen), nie wirklich an diese Geschichte gedacht, für mich waren alle eigenständig handelnde Charaktere, die keineswegs blass oder unnatürlich gewirkt haben.

Dramatik, Spannung, Liebe und Überraschungen machen "Plötzlich Fee" zu einem tollen Buch, das Abstand von Dreiecksbeziehungen oder vorhersehbaren Handlungssträngen nimmt. Ich war hier wirklich sehr positiv überrascht, in welche Richtung und vor allem wie sich das Buch entwickelt hat: In keinster Weise geriet nämlich die Rettung von Meghans Bruder in den Hintergrund und auch die zarte und wirklich süße Liebesgeschichte hat sich erst im letzten Drittel angebahnt und war nicht maßgeblich bestimmend. Es war wirklich erfrischend einmal zu lesen, dass die Heldin ihr Ziel nicht aus den Augen verliert und plötzlich andere Sachen in den Vordergrund stellt! Keine Seite des Buches war unnötig, sondern die Handlung wurde immer wieder nach vorne getrieben, ohne zu wiederholen oder überflüssigerweise zu ziehen.

Die einzigen Mankos, die ich zu beklagen habe, sind einerseits der Begriff "Fee", da ich mir darunter etwas anderes, eher in Richtung Tinkerbell, vorgestellt habe - auch wenn man hier am Original blieb. Andererseits hat sich gefühlte 1000x der Magen der Protagonistin umgedreht, was irgendwann etwas nervig war, man aber gut ignorieren konnte.

Insgesamt gibt es deswegen 4,5 Pandas von mir!! :)


Plötzlich Fee Sommernacht - Rezension - Bewertung - Pandastic Books


Eine Frage stellt sich mir aber noch: Wieso hat das Buch den Zusatztitel "Sommernacht" bekommen? Eine Anlehnung an "Ein Sommernachtstraum" könnte es sein, schon klar. Aber das erklärt meiner Meinung nach dann nicht die Folgebände Winternacht, Herbstnacht, Frühlingsnacht.. Hm! :O

Fazit:  

Pro:
• tolle Geschichte begründet auf allbekanntem Drama
• wunderbare Charaktere mit Tiefe
• interessante, geschaffene Welt
• Ziel wird nie aus den Augen verloren
• Witz und Humor
• Suchtfaktor

Contra:
• Magen der Heldin dreht sich gefühlt 1000x um
• Bezeichnung als "Feen" vermittelt etwas falsches Bild

Labels: , , , , , , .

8 Kommentare:

  1. Irgendwie hat das Buch jeder gelesen-außer ich:o :D
    Schöne Rezi<33

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann wird's mal Zeit, dass du es liest :D Ich bin auch erst skeptisch gewesen (v.a. wegen dem Cover irgendwie), wurde dann aber überzeugt - es lohnt sich also! :)

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Löschen
  2. Die Untertitel sind schon irgendwie merkwürdig, der ganze Tital an sich eigentlich ;P Noch schlimmer ist ja die "Plötzlich Prinz"-Variante, vor allem weil sie nicht einmal stimmt. Aber gut^^ Bringt nichts sich darüber aufzuregen.

    Es freut mich, dass es dir so gut gefallen hat! Ich habe auch lange gezögert mit der Reihe anzufangen, weil mich gerade der Titel so abgeschreckt hat. Aber dann hat es sich einfach gelohnt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da muss ich dir Recht geben. Der Titel ist merkwürdig (die engl. sind toll!) und der Untertitel noch mehr. Auch die Cover fand ich jetzt irgendwie nicht so toll, da wäre ich lieber bei den englischen Covern geblieben, die sind viel viel besser (v.a. Band 4 mit Ash *-*). :D

      Freut mich, dass es dir auch gefallen hat, :) Du hast also schon mit "Plötzlich Prinz" weitergemacht? Wie ist es so? Ich konnte mir darunter ja gar nichts vorstellen, weil er ja menschlich ist... :o

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Löschen
    2. Also es ist vor allem Anfangs einfach typisch Julie Kagawa. Man findet sich sofort in der Welt wieder und fühlt sich da irgendwie heimisch. Auch Ethan passt da schon mit ins Bild, weil er auch zu einem Bruchteil magische Fähigkeiten hat. Nur gegen Ende wars mir dann bisschen zu vorhersehbar und ich kann mir auch schon bisschen denken, was im nächsten Band passieren wird. Deshalb hatte ich noch nicht das riesige Interesse weiterzulesen. Vielleicht wenn es auf Deutsch wieder im hübschen HC erscheint ;)

      Löschen
    3. Verstehe. Ich frag mich grade, woher er seine Fähigkeiten hat.. aber wenn ich mich drüber mache, werde ich das bestimmt noch früh genug erfahren :D
      Mal sehen, vielleicht fang ich damit an, wenn es mehrere HC davon gibt, für mich gibt es nämlich nichts schlimmeres als noch nicht erschienene Bücher einer Reihe :D

      Löschen
  3. Huhu! :)
    Schöne Rezi! Das Buch ist chon ewig auf meiner Wunschliste.
    Ich hoffe, es schafft es bald zu mir nach Hause. ;)
    Den Untertitel finde ich auch etwas wunderlich, dafür ist das Cover umso schöner. :)
    LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag dann doch bitte Bescheid, wie es dir gefallen hat :) Die Reihe ist insgesamt total super, am besten finde ich Band 3. x)

      Hast du schon mal die englischen Cover gesehen? Die finde ich nochmal um Längen besser! :D

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Löschen

Schreib's dir von der Seele! ☼ :)

Powered by Blogger.

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.