Rezension zu "Restart - Heute wie damals"

Restart Heute wie damals - Rezension - Mela Wagner - Buch Blog - Pandastic Books
Restart - Heute wie damals - Mela Wagner

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 364
Preis: 12,99€ (TB)
Erscheinungsdatum: 23. April 2014
Zweiteiler
Wertung: ☺☺☺☺,5







Klapptext:  

Die Geschichte von Leni und Paul geht weiter ... Trotz der alles verändernden Nachricht entscheidet sich Leni, in Paris zu leben. Die eigenen Fehler werden ihr jedoch immer mehr bewusst und die Sehnsucht, nach Hause zurückzukehren, steigt. Kurz nach ihrer Rückkehr trifft sie auf Paul. Doch er hat sich verändert und weist sie kalt und emotionslos von sich. Beide wollen ein Leben ohne einander versuchen – kommen aber dennoch nicht voneinander los. Aufs Neue geraten sie in eine Achterbahn der Gefühle. Warum hat sich Paul so verändert? Welches Geheimnis hütet er? Doch er ist nicht der Einzige, der ein Geheimnis verbirgt ...

Eigene Meinung:  

Achtung, das ist der Folgeband von Restart - Die Begegnung! Weiterlesen auf eigene Spoiler-Gefahr! :)

Nachdem ich Band 1 innerhalb von einer Nacht verschlungen hatte, konnte ich es kaum erwarten, Band 2 in den Händen zu halten. Nach einem halben Jahr war es endlich soweit: Heute wie damals ist bei mir eingezogen und wurde wie sein Vorgänger innerhalb eines Nachmittags verschlungen. x) Hier ist vor allem positiv zu erwähnen, dass ich sofort wieder in der Geschichte drin und gefangen war!

Nach Lenis großartiger Entwicklung in Band 1 will sie nun endlich versuchen, auf eigenen Beinen zu stehen. Dazu zieht sie von Paris zurück in ihr Elternhaus und nähert sich wieder ihrer Familie an, achtet endlich wieder auf sich selbst und ihren Körper und isst genug. Denn schließlich muss sie jetzt nicht nur für sich, sondern für zwei leben. Lange behält sie dieses Geheimnis für sich und kann nicht einmal Paul einweihen, da dieser sich, nachdem Leni ihn weggestoßen hat, zu einem kaltherzigen Mann entwickelt hat, der nun seinerseits Leni wegstößt. Er möchte die Vergangenheit hinter sich lassen und sich um Marlene kümmern, die ja ein Kind von ihm erwartet. Doch trotzdem kommt er irgendwie nicht von ihr los..

Leni erfährt dank Pauls Briefen auch endlich, wie er sich damals gefühlt hatte, diese zu lesen war wirklich herzzerreißend.. Man hat selten so einen Einblick in die männliche Psyche und doch ist alles sehr glaubwürdig dargestellt worden. Auch die Zeitsprünge halfen dem Leser sehr, Pauls damalige Entwicklung und Liebe zu Leni zu erfahren und mitzuerleben. Einfach zum dahin schmelzen. Wie Zucker, aber nicht klebrig, sondern einfach nur süß. x) Besonders traurig war es dann mit anzusehen, wie Paul manchmal mit Leni umgesprungen ist. (Ich hab hier den herzlichen und liebenswürdigen Paul aus Band 1 vermisst, auch wenn man ihn noch ab und an durchscheinen sah. :/) Man wollte die beiden einfach nur links und rechts abschellen und sie auf den richtigen Weg bringen.

Und das genau ist eins der größten Probleme der Beiden: Sie sind unverbesserliche Sturköpfe, die einander einfach nicht ausreden lassen können und dadurch sich immer wieder gegenseitig verletzen. Deswegen treten viele Probleme auf, unter anderen traut sich Leni einfach nicht, Paul von der Schwangerschaft zu erzählen, da sie Angst vor Zurückweisung hat. Das Trauma von damals, dass Paul sie erneut sitzen lassen könnte, sitzt einfach zu tief.

Mit "Heute wie damals" fährt man permanent in der Achterbahn der Gefühle. Es ist alles dabei: Von Ärger, Zorn, Hoffnung, Traurigkeit und Sehnsucht bis hin zur großen Liebe. Dazu kommen noch viele Geheimnisse und Lügen, die den beiden noch zusätzlich das Leben schwer machen. 

Insgesamt liegt hier eine würdige Fortsetzung vor, ich kann die Dilogie nur jedem ans Herz legen, der auf Liebesgeschichten steht! Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, und auch mein Buch blieb dieses Mal wieder nicht von Post-Its verschont. Es gibt hier so viele tolle Textstellen, die einen zum Nachdenken anregen und berühren. Hier ein kleiner Auszug:

Sein Herz zu öffnen und glücklich zu sein, bedeutet so viel mehr Kraft aufzuwenden, als es einfach unglücklich zu verschließen.
S.33

Durch die poetische und emotionsgeladende Atmosphäre musste ich auch das ein oder andere Tränchen verdrücken. Man hat sich als Leser nicht nur als Leser gefühlt, sondern als wäre man mittendrin und würde alles hautnah miterleben. Was für ein tolles Buch!
Einzig und allein die kurzen, abgehackten Sätze haben mich etwas gestört, genauso wie mir die Geschichte im letzten Drittel etwas langgezogen vorkam. Das sind aber nur minimale Kritikpunkte, also Meckern auf hohem Niveau!

Im Gesamtbild gibt es von mir deswegen 4,5 Pandas!


Restart Heute wie damals - Rezension - Mela Wagner - Bewertung - Buch Blog - Pandastic Books





Und bevor ich's noch vergesse: Es gibt selten Cover, die so viel aussagen wie dieses hier. Es ist so schlicht gehalten, aber hat eine so große Aussagekraft.. Alle, die Band 1 gelesen haben, dürften wissen, was ich meine. :) Einfach toll!!!
Als kleines Schmankerl gibt's noch mein Buch, das ich mit Post-Its verunstaltet habe x):



Restart Heute wie damals - Rezension - Mela Wagner - Buch Blog - Pandastic Books



Fazit:  

Pro:
• herzerwärmend
• tolle Protagonisten
• überraschende Entwicklungen
• Achterbahn der Gefühle
• lebensnah

Contra:
• im letzten Drittel minimal langgezogen
• teilweise sehr kurze Sätze

Labels: , , , , , , .

Leider keine Kommentare

Hallihallo :) Ich würde mich total über einen Kommentar von dir freuen, Feedback ist immer erwünscht! Danke für dein Interesse an meiner Seite. ☼ Liebe Grüße

Schreib's dir von der Seele! ☼ :)

Powered by Blogger.

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.