Rezension zu "Nur ein kleiner Sommerflirt"

Nur ein kleiner Sommerflirt - Rezension - Simone Elkeles - Buch Blog - Pandastic Books
Nur ein kleiner Sommerflirt - Simone Elkeles

Verlag: cbt
Seiten: 288
Preis: 8,99€ (TB)
Erscheinungsdatum: 9. April 2013
Trilogie
Wertung: ☺☺☺




Klapptext:  

Es ist so was von unfair! Amy kann nicht fassen, dass sie die Sommerferien mit ihrem biologischen Erzeuger am anderen Ende der Welt verbringen soll, um eine Großmutter kennenzulernen, von der sie noch nie was gehört hat. Dazu eine nervige Cousine und Schafe rund ums Haus. Was Amy aber wirklich zur Weißglut treibt, ist dieser Avi: Wie kann ein Junge so dermaßen unverschämt sein – und dabei so sexy!

Eigene Meinung:  

Nach der "Du oder das ganze Leben"- und "Paradise"-Reihe von Simone Elkeles musste natürlich auch dieses Buch bei mir einziehen. Bisher war ich von allen Bänden dank der realitätsnahen, emotionalen Geschehnisse mit tiefgründigen Charakteren begeistert, aber leider konnte es mich diesmal nicht packen.


Die Story spielt in Israel, was im Gegensatz zu den anderen Bänden mal ein äußerst interessanter, etwas anderer Schauplatz ist. Man erfährt hier einiges über das fremde Land und die unbekannten Kulturen, was ich persönlich immer ziemlich gut finde, da man dann nicht immer wieder dasselbe liest und durchaus auch allein durch die Kultur überrascht werden kann. Außerdem schlittert Amy immer wieder in Situationen (Stichwort Schlange *g*), die einfach zum schießen sind. Wie kommt man auf sowas? :D 
Was ich sehr passend fand waren die Kapitelüberschriften. Sie spiegelten einerseits den Inhalt des Kapitels wider, andererseits waren sie teilweise auch ziemlich tiefgründig. Auch hier musste ich wieder mit Post-Its zuschlagen. Ein kleiner Auszug:


Geschichte ist zum Erinnern da,
nicht zum Nachmachen.
S. 233

Da hört aber leider schon das Positive auf. Amy empfand ich die meiste Zeit als ziemlich nervigen Charakter, da sie einfach so gut wie immer im Zicken-Modus ist, mit jemanden Streit anfängt und später den Tränen nahe wegläuft. Jep, genauso läuft das die ersten (mind.) 150 Seiten ab. Vor allem ihren Vater, der sich die größte Mühe gibt ihr alles Recht und angenehm zu machen, behandelt sie schlecht. Dass sie ihm immer wieder vorwirft, dass Israel Kriegsgebiet ist nervt auch richtig. Wir haben's kapiert, Mädel! Auch mit ihrer Cousine kommt sie nicht wirklich klar, allerdings beruht das hier auf Gegenseitigkeit. Einzig und allein ihrer Großmutter gegenüber scheint sie anfangs ein ganz anderer Mensch zu sein, sie ist richtig herzlich und lieb im Umgang mit ihr.

Auch aus Avi konnte ich nicht schlau werden. Wenn man mal Avi mit den anderen Badboys aus Elkeles Büchern vergleicht, hatten diese im Gegensatz zu ihm noch einen Hintergrund, wieso sie so mit den Protagonistinnen umsprangen... aber hier? Nicht nachvollziehbar. :/
Im späteren Verlauf öffnet er sich Amy etwas und er wird richtig sympathisch, allerdings scheint Amy nur an seinem Äußeren interessiert zu sein. So kommt es mir zumindest rüber. 

Leider konnte mich auch die Liebesgeschichte nicht wirklich überzeugen. Der Anfang war logisch, nachvollziehbar und irgendwie süß, aber dass es dann so schnell ging... Ich hab mich zwischendurch immer wieder gefragt, ob ich vielleicht ein paar (20) Seiten übersprungen habe, weil das so abrupt kam. Hätte man das mehr ausgeschmückt und nicht so ruckzuck gemacht, wäre es definitiv authentischer gewesen. Dazu kommt noch, dass Amy eigentlich einen Freund daheim hat, der aber sofort vergessen ist, sobald Avi da ist. Sie hätte wenigstens mit ihm Schluss machen können, bevor sie sich so Avi an den Hals wirft.

Insgesamt kann man sagen, dass mir die ersten 100 Seiten wirklich gut gefallen haben. Es war witzig, es war sarkastisch und es war sehr authentisch. Danach hat das Buch leider etwas an Reiz verloren, ich konnte manche Dinge nicht nachvollziehen, weil sie mir viel zu schnell gingen.
Dafür haben es mir Amys Großmutter und kleiner Cousin wirklich angetan. Vor allem letzterer ist total süß!
Auch das Cover fand ich sehr passend, genauso habe ich mir Amy und Avi vorgestellt. Auch der Titel harmoniert gut, da es sich in den Augen der beiden eben "nur" um einen Sommerflirt handelt.

Es schmerzt mich, einem Simone Elkeles - Buch nur eine so geringe Wertung zu geben, aber leider kann ich nicht mehr als 3 Pandas vergeben. Vielleicht liegt es einfach an meinem Alter, dass ich mich nicht so gut in die 16-jährige Amy hineinversetzen konnte, wer weiß.




Nur ein kleiner Sommerflirt - Rezension - Simone Elkeles - Bewertung - Buch Blog - Pandastic Books






Reihe:

• Nur ein kleiner Sommerflirt
• Zwischen uns die halbe Welt
• Kann das auch für immer sein?

Fazit:  

Pro:
• witzige, sarkastische Situationen
• unbekanntere Kultur und Umgebung
• interessante Schauplätze
• Ansprechen von ernsteren Themen

Contra:
• Protagonistin will taff rüberkommen, läuft aber dennoch oft heulend weg
• Liebesgeschichte zu rasant
• Persönlichkeiten der Nebencharaktere nicht wirklich behandelt

Labels: , , , , , .

12 Kommentare:

  1. Hallo Lisa
    Ich denke nicht, dass es an deinem Alter liegt, ich kommt mich mit 27 mit der Protagonistin anfreunden. Vielleicht mochtest du sie einfach nicht. Es gibt eindeutig rasantere Liebesgeschichten. "Ach wie gut, dass niemand weiß..." ist zum Beispiel so ein Fall, dagegen dauert die Liebesgeschichte hier ja Jahre. :D
    Schade das es dir nicht so gefallen hat. Aber du hast deine Kritik ausreichend begründet! :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann sein, ja. :) Ich konnte einfach nichts mit ihrer aufbrausenden Art anfangen. Vielleicht auch deswegen, weil ich solche Leute nicht wirklich mag und eher ruhige statt hysterische Menschen bevorzuge. x)
      Es hat nicht jeder den selben Geschmack, aber trotzdem freut es mich natürlich, wenn wenigstens dir das Buch Freude bereiten konnte. :)

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Löschen
  2. Ich wollte dieses Buch lesen, hab mich dann aber doch erst mal dagegen entschieden und stattdessen lese ich gerade "Du oder das ganze Leben" :D
    Scheint wohl eine gute Entscheidung gewesen zu sein. Aber vielleicht gebe ich diesem auch irgendwann noch eine Chance.
    Liebe Grüße
    Sandra
    www.buecherliebenunderleben.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Du oder das ganze Leben" ist eine tolle Entscheidung, wirklich! :) Durch dieses Buch (und die "Folgebände") hab ich Liebesromane wieder wirklich lieben gelernt. Es gehört definitiv zu meinen Lieblingsbüchern. *-*

      Falls du dich noch dazu entscheidest, "Nur ein kleiner Sommerflirt" zu lesen, sag Bescheid! Mich interessiert deine Meinung. :D

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Löschen
  3. Liebe Lisa,

    eigentlich war ich ein richtiger Fan von Simone Elkeles nach "Du oder das ganze Leben". Sonst sprechen mich reine Contemporary Liebesgeschichten eigentlich nicht so an, doch das Buch habe ich innerhalb eines Tages verschlungen. Ich hab es dann mit "Leaving Paradise" probiert und fand, man hat einfach gemerkt, dass sie die Bücher vor der "Du oder das ganze Leben" Reihe geschrieben hat. Wenn ich mir jetzt die Sommerflirt-Reihe anschaue, befürchte ich, dass es mir da ähnlich gehen wird. Vor allem wenn ich meinen Eindruck mit deiner Rezension vergleiche. Recht anstrengende Prota, der Loveinterest hat keinen nachvollziehbaren Badboy Charakter, wie bei den Fuentesbrüdern. Verkappte Beziehung zum Vater... Ich glaube, ich lasse das erst einmal und lese vielleicht eher die Leaving Paradise Reihe fertig.

    Wirst du das neuste Buch "Herz verspielt" von ihr lesen?

    Übrigens find ichs klasse, dass du im Fazit Pros und Kontras hast! Das ist echt eine gute Idee, um das Buch kurz noch einmal auf den Punkt zu bringen. Und die Pandas <3

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina, schön, dass du hierher gefunden hast! :)

      Ich bin eigentlich auch ein totaler Fan von Simone Elkeles und fand wie gesagt "Du oder das ganze Leben" einfach klasse. Auch die Paradiese-Serie fand ich gut, auch wenn sie schon etwas schwächer war als "Du oder..". Gut fand ich aber, dass sie ihrem Stil treu geblieben ist und weiterhin aus zwei Sichten schrieb. So ist das Buch nicht so einseitig. :) (Rezensionen dazu hab ich übrigens auch! :D)
      Und vermutlich ist genau auch das ein Punkt, der mir bei "Nur ein kleiner Sommerflirt" gefehlt hat. Man hat nur aus Amys Sicht gelesen und konnte sich gar nicht wirklich in Avi reinversetzen. Ich hab mich oft gefragt, wieso er jetzt so zu ihr ist, was er denkt, etc etc. Ich empfand Avi sowieso irgendwie nicht wirklich faszinierend und spannend wie zum Beispiel Alex. :/
      Vielleicht solltest du erst einmal mit einer Leseprobe versuchen? Wobei ich die ersten paar Kapitel eigentlich wirklich gut fand - spritzig, sarkastisch, lustig. Aber danach ist es eben schlechter geworden. Ach, das ist echt schwierig! Falls du dich doch noch dazu entscheiden solltest, lass es mich wissen. Ich bin gespannt auf deine Meinung. :)

      "Herz verspielt" steht tatsächlich schon auf meiner Wunschliste, aber mein Freund hat mir ein Buchkaufverbot aufgedrückt (mit eBooks bin ich bei einem SUB von ca. 50 :X), deswegen wird das wohl noch etwas dauern. x) Wirst du es dir zulegen? :)

      Ich finde so ne kleine Übersicht zum Ende eigentlich immer gut, denn oft lese ich den Fließtext bei Rezensionen zu Folgebänden gar nicht (ich hab panische Angst vor Spoilern! ^^) und gehe gleich zum Fazit. Freut mich, dass es dir gefällt! :)

      Liebe Grüße,
      Lisa

      P.S. Pandas sind super :D

      Löschen
    2. Ich bin noch immer total geflashed von deinem Design Lisa! Mir gefällt das echt unheimlich gut mit diesen kleinen süßen Pandas im Hintergrund, aber einem schicken dezenten Header und mit dem absolut passendsten Blogtitel ;) Hast du das komplett selbst gestaltet? Ich muss ja zugeben, ich hab mir damals ein vorgefertigtes Template rausgesucht, so lange darauf eingeprügelt und Kleinigkeiten verändert, bis es mir gepasst hat. Aber da möchte ich echt nie wieder durch, das hat komplette Tage lang gedauert und der kleineste Erfolg im Code umschreiben war schon der Wahnsinn^^

      Aber zurück zum Thema ;)

      Ah, ich habs mir eben angeschaut, dass du sowohl Leaving - als auch Back to Paradise auch schon gelesen und rezensiert hast. Ich weiß, dass ich Leaving Paradise auch wieder verschlungen hatte, aber ich blieb nicht so ganz zufrieden zurück, wie bei "Du oder...". Die Erklärung von dir, dass es in den anderen Büchern zwei Perspektiven gab, aber in der Sommerflirtreihe nur eine, macht absolut Sinn. Das erklärt auch, weshalb du dich nicht richtig in ihn hineinversetzen konntest und sein Verhalten Fragezeichen aufwirft.

      Also ich könnte das Buch als E-Book mit dem Tablet in einer Leihbibliothek leihen, aber ich hab festgestellt, dass ich oft über Leseproben nicht hinauskomme. Dafür zieht dann wieder ein anderes Buch Aufmerksamkeit auf sich, oder ein gedrucktes, das hier liegt. Im Moment spricht mich vom reinen Inhalt und weil sie es deutlich später gelesen hat "Herz verspielt" mehr an. Das gibts dort auch als E-Book. Nur leider sahen die Rezensionen nicht ganz so prächtig aus... Wahrscheinlich werd ich dort einfach mal reinlesen.

      *lach ganz ehrlich, meine gekauften E-Books zähle ich einfach nicht zum SuB, weil sie physisch keinen Platz wegnehmen ;) Ohne bin ich derzeit bei 85 oder so und von daher will ich die Dunkelziffer mit E-Books gar nicht wissen. Mit 50 ist deiner ja echt noch annehmbar ;P Doch je länger man blogt, umso schlimmer wirds! Von daher keine schlechte Idee, wenn du jetzt schon anfängst dich zu bremsen, auch wenn es nicht ganz unfreiwillig ist.

      Die Angst vor Spoilern kenn ich ;P Ich bemühe mich deshalb auch bei Folgebänden nichts über die Vorbände und tiefergehendes über die Handlung zu verraten. Artet manchmal bisschen kryptisch aus, aber bisher hat sich noch niemand beschwert^^

      P.S: Pandas sind wirklich die besten!

      Löschen
    3. Danke für das Kompliment, das geb ich direkt mal weiter! :) Und somit hast du auch schon quasi deine Antwort: Nein, das hab ich nicht selbst gemacht, sondern ein guter Freund von mir. :) Er unterstützt mich seit Blog-Start mit Tipps, Korrekturlesen und um Ostern rum hat er für mich Header und die kleinen Pandas gezeichnet (er ist echt total begabt *-*). Auch wenn ich mal wieder ne Laune hab und am Blog basteln will, sitzen wir da stundenlang gemeinsam (html stinkt!).

      Back to Topic! :D
      "Du oder.." war einfach grandios. Muss ich jetzt mal so sagen. Es war zum dahin schmelzen, romantisch und hatte eine irgendwie magische Atmosphäre (man merkt, ich bin ein Romantik-Fan? :P). Leaving Paradise hat daran angeknüpft, aber eben nicht ganz. Ich denke hier war mein (kleines) Problem, dass die "Du oder"-Bücher jeweils in sich mehr oder weniger abgeschlossen waren, Leaving-Paradise aber nicht. So hat sich alles nochmal gezogen, es mussten wohl oder übel Missverständnisse eingefügt werden etc etc. Und naja, "Nur ein kleiner Sommerflirt" ist eben so ne Sache für sich. So einseitig!

      Wäre super, wenn du mir Bescheid sagen könntest, falls du "Herz verspielt" liest. Ich bin echt gespannt. x) Oh ach übrigens, ich spiele sogar trotz nur mittelmäßiger Bewertung mit dem Gedanken, die weiteren Bände von "Nur.." zu lesen, da ich es hasse, nicht abgeschlossene Bücher/Reihen zu besitzen. Aber angeblich soll da Amy (laut Rezensionen) daheim mit nem neuen anbandeln und dann steht Avi auf einmal vor ihrer Tür.. Naja, mal sehen...

      Ohne eBooks bin ich bei stolzen NUR 31! :D (und trotzdem bleibe ich ständig an meinen Bücherstapeln hängen, die irgendwie überall im Zimmer stehen)

      Ich schwanke zur Zeit noch zwischen kryptischen Angaben und eingefärbten Texten (lesen auf eigene Gefahr), mal sehen wie ich das mache. x)

      Löschen
    4. Ah alles klar! Man sieht echt, dass es mit viel Liebe gemacht ist! Ich weiß nicht, ob du es schon wusstest, aber du kannst auch statt dem Blogger Zeichen am Tab ein eigenes Favicon benutzen. Da könntest du vielleicht auch noch einen Panda draus machen, passend zum Bloglink? Bei mir ists die Blume aus dem Header.

      Du hast immer das Bedürfnis deine angefangenen Reihen zu beenden?^^ Puh, also bei mir würde das dann in Stress ausarten, weil mir leider die wenigsten begonnen Reihen so gut zusagen, dass ich alle Bände lesen will. Nur wenn ich schon 2/3 z.B. hab, lass ich mich dann auch noch auf den letzten ein. Aber selbst da gibts Grenzen, wie bei "Das Land der verschwundenen Kinder".

      Nur 31 SuB Bücher! Wow, das ist echt klasse! Bin ich mal gespannt, ob das in einigen Monaten bei dir noch immer so ist ;P

      Bei manchen Büchern gehts auch einfach nicht ohne Spoiler. Da mache ich dann einen deutlichen Hinweis, sonst versuche ich es ohne. Mal sehen, wie du dich entscheiden wirst!

      Löschen
    5. Danke für den Tipp, ich hab gestern Alex schon schon drauf angesetzt. :D

      Und ja, irgendwie schon.. Wobei ich zur Zeit meine eigenen Prinzipien verrate, indem ich nicht Requiem lese! xD Ich hab bisher nicht unbedingt gutes gehört, deswegen grausts mich da etwas :D

      Nunja.. nach dem auferlegten Kaufverbot bleibt mir zur Zeit ja nichts anderes übrig. :D Aber der Kampf gegen den SUB ist glaube ich sowieso nie endend.. x)

      Löschen
  4. Ohje, eigentlich wollte ich das immer nochmal lesen, aber du fandest es auch nicht so gut und generell hört man ja nur durchwachsene Meinungen! Das ist traurig, denn die Perfect Chemistry Reihe war so schön bzw. die ersten beiden Bände davon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vermutlich hatte ich einfach zu hohe Erwartungen wegen den "Du oder..." Büchern. :/ Total schade.

      Löschen

Schreib's dir von der Seele! ☼ :)

Powered by Blogger.

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.